NEUNZEHNHUNDERT UND                      NEUNUNDREISSIG STUFEN

"Mich interessiert die Vielseitigkeit künstlerischer Ausdrucksformen in der zeitgenössischen Kunst und in neuen Medienformaten. Ich forsche immer nach Möglichkeiten, um konkreten Aufgabenstellungen eine Durchlässigkeit zu verleihen, Sehgewohnheiten in Frage zu stellen und mit Leichtigkeit alle Grenzen verschwimmen zu lassen.

Meine Bühnenbilder sind weniger durch Naturalismus und konkrete Räumlichkeit bestimmt als durch Zitate und großformatige Zeichenhaftigkeit. Durch Vergrößerung und Vereinfachung schaffe ich Räume, die erst im Wechselspiel mit den Darstellern zu einem Ganzen werden. Diese haben oft keine Rückzugsorte und sind gefordert, nur mit Sprache und Gestik soziale Gefüge entstehen zu lassen. Ich möchte den Figuren Widerstände entgegensetzen und ihnen gleichzeitig Leichtigkeit vermitteln. Hierzu nutze ich auch die Bewegungsmöglichkeiten der Bühne, um die Schwerkraft aufzuheben und für überraschende Verwandlungen zu sorgen. Die Ausstattung soll ein poetisches Eigenleben entwickeln und gerade in ihrer Leere den Raum für Sehnsüchte öffnen.“

 

 

IMPRESSUM
Copyright und inhaltlich verantwortlich: Gabriella Ausonio. Alle Bilder und Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen vervielfältigt oder verwendet werden.